Schulprofil

Der Jahreskreis der Grundschule Farchant

„Ohne Wurzeln keine Flügel!“

September
Anfangsgottesdienst mit Vorstellung des Jahresthemas.
Begrüßung der Schulanfänger: Die Kinder der ersten Klassen werden zusammen mit ihren Eltern durch unsere Viertklässler herzlich willkommen geheißen. Jeder Schulanfänger erhält seinen Paten.
Zu Beginn des Schuljahres findet in jeder Klasse ein Elternabend statt.

Oktober
Erntedankfeier –  8.10.2019
Am Kirchweihmontag kommen die Klassenelternsprecher mit „Kirchweih-Kiachal“ in die Turnhalle, wo sie mit Lied und Tanz empfangen werden.

November
Die 1. und 2. Klassen nehmen am St. Martinsumzug der Pfarrgemeinde teil. Schüler aus den 4. Klasse gestalten das Martinsspiel.

Dezember
Schulhaus und Klassenzimmer werden adventlich geschmückt. In der Jahreskreis-Ecke wird die Schulkrippe aufgebaut.
An ersten Adventsmontag findet das Adventansingen mit allen Klassen statt. Die Feiern werden mit eigenen Beiträgen der Kinder, wie z.B. Liedern und Musikstücken gestaltet.
Alle zwei Jahre findet eine Weihnachtsfeier für die ganze Schule statt mit anschließendem Verkauf von selbstgebasteltem Weihnachtsschmuck. Für 2020 ist die nächste Schulweihnachtsfeier geplant.

Januar
Am ersten Schultag nach den Weihnachtsferien findet das Neujahrs-ansingen mit den Heiligen 3 Königen statt. Ein althergebrachter Brauch ist das „Kripperl-Schaun“ bei einheimischen Familien durch alle Klassen, hier benötigen die Lehrer Unterstützung durch Eltern, die ihre schönen oder besonderen Krippe gerne einer Klasse herzeigen würden.

Februar
Mit Maria Lichtmess endet die Weihnachtszeit. Unsere Viertklässer haben in der Vergangenheit Wachsstöcke gebastelt, welche im Rahmen des Gemeindegottesdienstes geweiht wurden.
Am Unsinnigen Donnerstag findet in der Schule unsere Fosenacht statt. Alle Schüler und Lehrer maskieren sich traditionell und treiben mit Hilfe von Hexen, Schellenrührern und anderen Fasenachtsgruppen den Winter aus. Dabei erhielten wir immer tatkräftige Unterstützung vom Farchanter Maschkeraverein.  Die Eltern sind eingeladen, dem bunten Treiben beizuwohnen.

März
Die Viertklässler lernen im Unterricht Werken und Gestalten, wie man einen traditionellen Palmbuschen bindet.

April
Auferstehungs-Licht-Feier in der Friedhofskapelle.
Osterspiele im Freien für alle Klassen.

Mai
Die zukünftigen Erstklässler werden in die Schule eingeladen. Sie besuchen die ersten Klassen während des Unterrichts

Juni
Alle zwei Jahre findet ein Schulfest statt. In den letzen Jahren erlernten dazu alle Schulklassen bayerische Volkstänze und Lieder. Die Eltern sind herzlich eingeladen. Der Elternbeirat sorgt für das leibliche Wohl.
Zudem findet bei gutem Wetter auf dem Farchanter Sportplatz im Rahmen der Bundesjugendspiele das Sportfest statt.

Juli
Elternabend für die Eltern unserer zukünftigen Erstklässler.
Abschlusswallfahrten der 4. und 6. Klassen. Die 4.Klässler gehen zu Fuß nach St. Anton, wo sie ihren „Schutzengel-Anhänger“ erhalten. In der Vergangenheit gingen die 6. Klassen zu Fuß ins Kloster Ettal, wo ihre selbst gebastelten Klosterarbeiten geweiht wurden.

Das Schuljahr endet mit einem ökumenischen Abschlussgottesdienst und einer Abschlussfeier, bei der die Kinder der 4. Klassen feierlich verabschiedet werden. Sie erhalten dabei ihren „Schulabschluss-Baum“, eine Föhre. Die besten Sportlerinnen und Sportler werden geehrt, genauso die Schulsanitäter.

August
Sommerferien!“ Der alte Kreis schließt sich, ein neuer beginnt!“

Klasse 2000

Wir sind dabei!
Gesundheitsförderung, Gewalt- und Suchtvorbeugung, Stärkung von Lebenskompetenzen
Das bedeutet:

  • Lehrkräfte arbeiten mit praxiserprobtem Unterrichtsmaterial
  • Klasse 2000 Gesundheitsförderer bereichern den Unterricht
  • Eltern erhalten Informationen und Tipps
  • Paten finanzieren das Programm durch ihre Spende

Unsere Paten sind: Katholischer Pfarrgemeinderat Farchant, Kreissparkasse Garmisch-Partenkirchen, VR-Bank Farchant, Elternbeirat der Grundschule Farchant
Nähere Informationen unter   www.klasse2000.de

Schulisches Konzept „VOLL IN FORM“ der Grundschule Farchant

Voll in FormAn der GS Farchant werden folgende Maßnahmen im Rahmen des schulischen Konzepts „Voll in Form“ angewandt:Um den Unterricht besser zu rhythmisieren, unterteilen wir die Unterrichtszeit in Blöcke von je zwei Schulstunden. In den dazwischenliegenden Pausen haben die Kinder ausreichend Zeit sich zu bewegen. Dazu stehen den Kinder Pausenspiele zur Verfügung. Die Pausenzeiten wurden auf insgesamt 30 Minuten verlängert.

Trinkbrunnen
Sehr gut angenommen wird der Trinkbrunnen. Die Schüler dürfen ihr mitgebrachten Flaschen mehrmals täglich auffüllen, womit der Verbrauch an ungesunden Getränken deutlich zurückgegangen ist und unnötige Getränkeverpackungen gespart werden.

Klasse 2000

Einige Klassen nehmen schon längere Zeit am Projekt „Klasse 2000“ teil. Eine qualifizierte Gesundheitsberaterin kommt an mehreren Terminen in die Klassen. Themen wie Bewegung, Ernährung und medizinische Aspekte werden den Kindern vermittelt und zum Teil in der Praxis erprobt.


Bewegte Pause im Klassenzimmer

An jedem Schultag mit 6 Stunden Unterricht ohne Sportunterricht findet in jeder Klasse eine bewegte Pause statt. Jede Lehrkraft entscheidet, wie und wann sich die Schüler bewegen dürfen. Auch hierfür stehen kleine Spielgeräte zur Verfügung. An jedem Schultag mit 6 Stunden Unterricht ohne Sportunterricht finden in den Klassen Aktionen rund um das Motto „Voll in Form“ statt.

Schulsanitätsdienst

Unser Schulsanitätsdienst an der Grundschule Farchant läuft seit etwa 7 Jahren und dient der medizinischen Ersten Hilfe vor allem bei kleineren Unfällen oder Verletzungen in den großen Pausen, aber auch der Förderung der sozialen Verantwortung der Kinder.Die Schüler, die sich zum Sanitätsdienst gemeldet haben, absolvieren einen Erste-Hilfe-Kurs mit folgenden Themen:

  • Erkennen einer hilfsbedürftigen Person
  • Unfallverhütung
  • Notruf, Rettungskette
  • Schock, Schocklagerung
  • Erste Hilfe Maßnahmen bei Bewusstlosigkeit
  • Erste Hilfe Maßnahmen bei Bauchschmerzen
  • Erste Hilfe Maßnahmen bei Verbrennungen
  • Versorgung von Blutungen an den Extremitäten

Zur Versorgung der Notfälle steht ein kleiner Raum mit Liege im 1.Stock zur Verfügung. Sanitätstaschen und Westen werden beim Hofdienst mitgeführt.

Am Ende des Schuljahres werden die Schulsanitäter für ihre Arbeit geehrt.

Leseförderung Schuljahr 2019/20

„Die beste Schule taugt nichts,
der beste Lehrer taugt nicht,
wenn sie nicht in der Lage sind,
in jungen Menschen das Interesse
für Literatur zu wecken,
über die Schule hinaus.“
-Max von der Grün-

Um solch eine dauerhafte Lesefreude aufzubauen, gibt es bei uns:

  • eigene Klassenbüchereien
  • für jedes Kind einen Zugang zur Leseplattform „Antolin“ im Internet
  • verschiedene Leseaktivitäten in den Klassen, z.B. Buchvorstellung, Lesenacht, Lesepass, Floh-Leseaktion, u.s.w.
  • Zusammenarbeit mit der Gemeindebücherei
  • ein ständig wachsender Bestand an geeigneter Klassenlektüre für alle Jahrgangsstufen
  • regelmäßige Lehrerfortbildungen zum Thema „Leseförderung“
  • Lesemütter oder -väter, die kleine Lerngruppen unterstützen
  • Vorleseaktion im Kindergarten

Die Schülersprechstunde

Zu Beginn des Schuljahres 2009/10 wurde an unserer Schule der Wunsch geboren, eine Schülersprechstunde anzubieten. Anlass waren unter anderem die Aufsehen erregenden Fälle von Selbst-Tötungen unter Schülern, sowie die zunehmende Gewalt auf den Pausehöfen der umliegenden Schulen. Obwohl es bei uns an der Schule – noch – keinen konkreten Anlass zur Besorgnis gab, wollten wir präventiv vorgehen. Gesagt, getan! Nach meiner abgeschlossenen Ausbildung zum Sozialarbeiter und Heilpraktiker für Psychotherapie, wurde das Projekt angepackt. Mit der Unterstützung der politischen Gemeinde und zweier „Sponsoren“, wurde ein bisher wenig genützter Raum zum Schülersprechzimmer „Die Insel“ umgestaltet.

Mit ihren Sorgen und Nöten kommen sie nun in die Schülersprechstunden. Und immer wieder ist es überraschend, was sich hinter den oft einfach klingenden Sätzen im Kummerkasten (welcher sich vor dem Zimmer befindet) verbirgt und dann zum Vorschein kommt.So hoffen wir, dass die Schülersprechstunde den Schülern hilft, mit ihren Sorgen und Nöten besser umgehen zu können und eigene Lösungsmöglichkeiten zu finden. Manchmal scheint es mir auch schon eine Hilfe zu sein, dass die Schüler im oft dichtgedrängten Schulalltag einen Ort haben, an welchem sie mit ihren Sorgen und Nöten Unterstützung und ein offenes Ohr finden.Möge die „Insel“ auch in Zukunft ein „Ort des Aufatmens und der Hoffnung“ für unsere Schüler sein!

Förderschiene 3/4

Die Grundschule Farchant hat die im Stundenplan fest enthaltenen Förderstunden der 3. und 4. Jahrgangstufe in den letzten Jahren zu einer sog. „Förderschiene“ umgewandelt. Pro Jahrgangstufe steht nur eine Wochenstunde zur Förderung in den Kernfächern zur Verfügung. Um jedoch eine effektivere und konzentriertere Förderung zu ermöglichen, legte die Grundschule Farchant die Förderschiene an.
So werden die 4. Klassen gezielt, auch im mit Hinblick auf den bevorstehenden Übertritt, gefördert. Klassenübergreifend werden die Kinder in Kleingruppen unterrichtet.
Jede Jahrgangstufe (3. und 4. Klasse) wird im Kernfach Deutsch und ca. im Kernfach Mathematik vertiefend unterrichtet.